diese Seite drucken...  
Navigation:  tsu....com << Fußball << KMS / RES << Meisterschaft << Saison 21/22 << Bericht Runde 11

Lucky Punch lässt Wartberg jubeln

Rd. TTT TT MM JJJJ Zeit Veranstaltung Ergebnis Details
11r Sa, 12. 03. 2022 14:00 RES-MS-Spiel TSU : Lembach (Res) 3:1 (1:0) KMS-Verbands-Spielbericht RES-Tabelle & Detaildaten
11 Sa, 12. 03. 2022 16:00 KMS-MS-Spiel TSU : Lembach 1:0 (0:0) TSU-Spielbericht KMS/RES KMS-Verbands-Spielbericht KMS-Tabelle & Detaildaten TSU-Vorschau KMS/RES ggf. Fotos/Videos vom Spiel ggf. Plakat/Flyer Heimspiel Matchzeitung "topNews" (bei Heimspielen) - Nachtragsspiel


VORSCHAUTEXTE

KMS: Beim ersten Heimspiel des Jahres mussten die Zuschauer lange auf das erste Tor des Jahres warten. Der Rückkehrer, Maxi Wögerer, schoss in der Nachspielzeit das vielumjubelte Siegestor.

Der Start sollte der Heimelf gehören. Beide Teams hatten aber mit dem Geläuf sichtliche Probleme. Viele Fehlpässe und Zufallsprodukte waren die Folge. Die TSU hielt aber die Gäste weitestgehend vom eigenen Kasten fern. Die neu aufgestellte Viererkette, mit Schmollmüller, der Dollhäubl als Kapitän ersetzte, und Fragner im Zentrum, komplettierten Windhager und Stefan auf den Außenverteidigerpositionen, machte einen Topjob. Neuzugang Janko durfte sich gleich im zentralen Mittelfeld beweisen und im Kasten stand Hofer für Weiss. Die besseren Halbchancen zu Beginn hatte Wartberg, doch oft war der letzte Pass oder der Abschluss zu ungenau.

Nach 35. Minuten bremste ein Lembacher Kasbauer am 16er unfair – dunkelgelb! Der Freistoß brachte nichts ein. Danach wieder ein Ball in die Spitze, Kasbauer legte sich den Ball am Goalie vorbei, der trifft ihn mit den Stollen. Der Schiri zögert und rettet sich am Ende mit Abseits aus der Situation, das hätte beinahe Rot für Lembach gegeben.

Nach der Halbzeit war die Feldüberlegenheit nicht mehr so groß. Lembach hatte auch die erste Chance. Seperovic, einer der stärkeren der Gäste, knallte den Ball mit Wucht an die Querlatte – Glück für die Blues. Nun hatte man das Gefühl, dass beide Seiten jederzeit ein Tor erzielen könnten. Wartberg wurde etwas unkonzentrierter. Doch einige gefährliche Flanken wurden oft erst im letzten Moment noch entschärft. In der Nachspielzeit – alle rechneten schon mit einer Nullnummer – kam der Auftritt von Windhager, der sich nach dem Ballgewinn stark durchsetzte und Weltklasse auf Wögerer durchsteckte. Top Start in die Rückrunde. Mit diesem Sieg springt man sofort auf Rang 11 und hat zumindest einen Punkt Vorsprung auf alle drei Verfolger. (verfasst von FD)

RES: Die Revü ließ nichts anbrennen. Zuerst verschoss zwar Luki Wolfinger einen Strafstoß, doch Christoph Montri erzielte noch vor der Pause den verdienten Führungstreffer. Christoph Lehner trat zum zweiten Strafstoß an diesem Tag an und verwandelte, ehe Luki Wolfinger seinen Fehler wiedergutmachte und auf 3:0 erhöhte. Kurz vor Schluss musste man noch den Anschlusstreffer entgegennehmen. (verfasst von FD)

 

>>> danach Auswärtsspiel >>>

 

Videos:
via tsUtube-Kanal (LINK)


eigene Fotos:

externe Texte (Berichte):

---

 

 
















































Zurück   nach oben   diese Seite drucken...
Alle Rechte und Fehler vorbehalten. (c) TSU Wartberg/Aist - MM - 03.07.2022 - 04:26
e-mail an den webmaster schreiben (Adresse: webmaster[et]tsuwartbergaist.com)