diese Seite drucken...  
Navigation:  tsu....com << Fußball << KMS / RES << Meisterschaft << Saison 07/08 << 11. Runde - Spielbericht

wichtiger Arbeitsheimsieg gegen St. Oswald/Fr.

Rd. Termin KMS E24 Begegnung KMS E24 Details
11 FR 19.10. 19:30 17:30 TSU - St. Oswald/Fr. 1:0 1:3 TSU-Spielbericht KMS/E24 KMS-Verbands-SpielberichtE24-Verbands-Spielbericht 7. Runde - KMS-Tabelle & Detaildaten7. Runde - E24-Tabelle & Detaildaten TSU-Vorschau KMS/E24 ? Fotos von den Spielen KMS/E24 Plakat/Flyer Heimspiel Matchzeitung "topNews" Blau-Weiss

KURZBERICHT KMS + E24

KMS: Das Match gegen Nachzügler St. Oswald/Fr. wurde zum erwartet schweren Gang. Zwar gelang es den Wartbergern in der Anfangsphase sofort in Führung zu gehen, man verabsäumte es aber in der ersten Hälfte noch weitere Treffer zu erzielen. In Hälfte zwei wurde großteils sehr unsicher agiert und die Gäste aus St. Oswald/Fr. waren dem Ausgleich näher als die Heimischen dem 2:0. Mit viel Kampf, Einsatz und auch dem nötigen Glück konnte der knappe Vorsprung aber über die Distanz gebracht werden. Zwar wurde den Fans kein schönes Spiel geboten, allerdings konnten sich die Heimischen über drei enorm wichtige Punkte freuen.

E24: Im Spiel gegen den (noch) sieglosen Tabellenletzten aus St. Oswald war sich die Wartberger E24 scheinbar zu siegessicher. Man verlor total unnötig mit einer ganz schwachen Leistung und wieder einmal nach vielen vergebenen Chancen mit 1:3 (0:1). Den Ehrentreffer schoss Luftensteiner Gerald mit seinem 1. Saisontreffer. Nächste Woche ist gegen St. Martin eine 180° Drehung notwendig um 3 Punkte zu entführen und den Herbst noch friedlich ausklingen zu lassen.

 

MATCHBALL-SPONSOREN

LAbg. Johann Affenzeller

 

AUSFÜHRLICHER SPIELBERICHT KMS + E24

KMS: In die Wartberger Mannschaft kehrten Kapitän Hametner Peter und Kropfreiter Werner, der als Libero aufgeboten wurde, zurück. Dafür fehlte diesmal Bodingbauer Roland, der an diesem Tag stolzer Vater seiner zweiten Tochter wurde. Stanger Christian, Saxinger Markus und Reindl Mario standen auch dieses Match nicht zur Verfügung. Coach Hackl Uli konnte trotzdem eine schlagkräftige Truppe formen, die in der Anfangsphase das Spiel sofort in die Hand nahm. Nach nur wenigen Minuten legte ein Oswalder Verteidiger den durchbrechenden Wolfinger Dietmar ungeschickt im 16ner - Schiri Wimmer blieb nichts anderes übrig als den klaren Elfmeter zu geben. Der wiedergenesene Wartberger Kapitän ließ sich diese Option nicht nehmen und verwandelte den dritten Saisonelfer mit 100%iger Sicherheit. In der Folge haben die Wartberger leichte Vorteile und können die Oswalder Offensivbemühungen vor der Gefahrenzone eindämmen. Offensiv lief bei den Heimischen viel über die rechte Seite - Auer Rene ließ in Co-Produktion mit Mayrhofer Gregor sowie Hametner Peter die Gegner schlecht aussehen. Hochkarätige Torchancen waren jedoch trotzdem Mangelware. Die beste Möglichkeit verzeichnete Mayrhofer Michael nach Mayrhofer Gregor-Vorlage - sein Schuss geht an die rechte Stange und Goalie Aglas hätte das Nachsehen gehabt. St. Oswald fand zwei gute Ausgleichschancen vor - einmal war Wartbergs Tormann Gstöttenbauer nach einer Direktabnahme eines Stanglers der Herr der Lage, das zweite Mal rettete Mayrhofer Michael in letzter Sekunde.

In den zweiten 45 Minuten lief bei den Wartbergern immer weniger zusammen. Unnötige Fehler machten die Oswalder wieder gefährlich - obwohl diesen auch kaum etwas gelang. Was man den Heimischen jedoch über die gesamte Spieldauer zu gute halten musste, der Einsatz und Kampfgeist stimmte allemal. Dabei ging es auch das eine oder andere Mal auch ziemlich hart zur Sache. Nach vorne gab es zwar auch noch einige Vorstöße, doch die wirklich 100%ige Chance zur Vorentscheidung war nicht vorhanden. Auf der Gegenseite gab es zwei Aktionen bei denen beinahe der Ausgleich für St. Oswald fiel. Zuerst fischte der stark spielende Goalie Gstöttenbauer Andreas mit einer Superparade einen sehenswerten Weitschuss von Seyerl Peter aus dem linken Kreuzeck. Einige Zeit später ging ein Freistoß an die Stange, den Nachschuss knallt ein Oswalder aus wenigen Metern über das freie Tor. Schlussendlich brachten die Hackl-Schützlinge die knappe 1:0 Führung über die Distanz - dank des tollen Einsatzes stand auch das Glück des Tüchtigen auf Seite der TSU. Es wurde einfach mehr Herz von den Wartbergern gezeigt, bei St. Oswald wurde viel zu viel kritisiert, geschimpft und teilweise auf die eigentliche Aufgabe - Fußball zu spielen - vergessen. Deshalb ist der Sieg für Wartberg nicht ganz unverdient, zugegebenermaßen trotzdem sehr glücklich. Egal, die Gastgeber konnten drei äußerst wichtige Punkte erarbeiten und können in der Tabelle den Platz im gesicherten Mittelfeld absichern.

Nächste Woche muss man in St. Martin gegen eines der absoluten Top-Teams antreten und hat dort eigentlich nichts zu verlieren. Das Spiel steigt am Sonntag, den 28. Oktober 2007 um 14:30. Die Mannschaft fährt mit einem großen Walter-Reisen-Bus mit den Fans um 12 Uhr vom Blau-Weiss in Richtung Mission St. Martin ab...

mm

 

E24: Im vermeintlich leichtesten Spiel des Jahres traf die Elf von Coach Gstöttenbauer auf die Elf von St. Oswald. Die Wartberger E24 Weltauswahl musste mit Asanger Simon (Johann), Saxinger Jakob und Lehner Andreas 3 Leistungsträger vorgeben und bekam aufgrund der extremen Verletzungsmisere der KMS auch von dort keine Verstärkung. So musste Coach Gsöttenbauer mit Roth Flo(rian) einen altbekannten Wirbelwind reanimieren. Die ersten 15 Spielminuten diktierten die Wartberger klar das Spielgeschehen, doch wie schon in den Spielen davor wurden beste Einschussmöglichkeiten vergeben. Vor allem der stets gefährliche Rammbock Wolfinger Lukas jagte den Ball das ein um andere Male nur um Zentimeter vorbei. Frust machte sich ob der vergebenen Chancen im Spiel der Wartberger breit, immer wieder schlichen sich kleinere Fehler ins Spiel ein. Aber auch die Mannschaft aus St. Oswald war kaum gefährlich. Doch in der 37. Spielminute passierte das fast schon unvorstellbare, das Tabellenschlusslicht aus St. Oswald ging durch einen vermeidbaren Treffer von Pum Rafael mit 1:0 in Führung. Von diesem Rückstand geschockt zeigten die Wartberger danach kaum mehr offensive Aktionen bis zur Halbzeit.

Doch nur 5 Minuten nach Seitenwechsel konnte „Luca“ Wolfinger seinen Busenfreund Luftensteiner Gerald perfekt in Szene setzten, dieser lässt sich diese Chance nicht entgehen und stellt auf 1:1. Danach spielten die Jungs von Coach Gsöttenbauer und seiner rechten Hand Anton „Toni“ Tischberger etwas besser. Doch Tore die man selbst nicht macht bekommt man. Genau so war es in der 65. Spielminute, St. Oswald machte mit der 2ten Torchance das 2te Tor. Die Reaktion?? Kein Aufbäumen, keine Aktionen, viel Frust, kein Kampf, keine Überwindung,... So konnte St. Oswald die Trapattoni-Taktik „stell dich hinten hinein und mach aus keiner Chance 2 Tore“ perfekt weiterspielen. So brach der eingewechselte Etzelstorfer Klaus den Wartberger Youngsters mit dem 3:1 endgültig das Genick. Danach verzeichneten die Wartberger noch eine dicke Möglichkeit durch Wechselspieler Roth Flo(rian). Doch am Spielgeschehen änderte sich nichts mehr. Diese vermeidbare, unnötige Niederlage war sichtlich frustrierend für die E24 Auswahl aus Wartberg. Doch es fehlte einfach an allen Ecken und Enden, spielerisch wie kämpferisch eine ganz schwache Darbietung. Nun muss man sich gegen St. Martin steigern um noch einen versöhnlichen Ausklang der Hinrunde zu schaffen. Man darf auf die Reaktion der jungen Mannschaft gespannt sein.

mmj

TORE & ASSISTS & ZUSCHAUER
Torfolge KMS:
1:0/5.min Hametner Peter (Elfmeter)
TSU-Assists KMS:
zum 1:0 Wolfinger Dietmar
TSU-Tor E24:
Luftensteiner Gerald
Zuschauer KMS:
200









































Zurück   nach oben   diese Seite drucken...
Alle Rechte und Fehler vorbehalten. (c) TSU Wartberg/Aist - MM - 29.07.2021 - 14:14
e-mail an den webmaster schreiben (Adresse: webmaster[et]tsuwartbergaist.com)