diese Seite drucken...  tsuwartbergaist.com Sektion Fußball auf facebook.com
Navigation:  tsu....com << Fußball << KMS / RES << Meisterschaft << Saison 08/09 << 6. Runde - Spielberichte

Wahnsinnstor sorgt für ersten Wartberg-Sieg

Rd. Termin KMS E24 Begegnung KMS E24 Details
06 SA, 13.09. 16:00 14:00 TSU - Königswiesen 2:1 2:0 TSU-Spielbericht KMS/E24 KMS-Verbands-SpielberichtE24-Verbands-Spielbericht 6. Runde - KMS-Tabelle & Detaildaten 6. Runde - E24-Tabelle & Detaildaten TSU-Vorschau KMS/E24 ? Fotos von den Spielen KMS/E24 Plakat/Flyer Heimspiel Matchzeitung "topNews" GH Blau-Weiss



KURZBERICHT KMS + E24

KMS: Gerade im schwierigen Spiel gegen Königswiesen, in dem wohl kaum jemand der Mannschaft die Trendwende zutraute, kehrte die TSU Wartberg/Aist endlich auf die Siegerstraße zurück. In einer spannenden Partie, die durch Standardsituationen entschieden wurde, zeigten die Heimischen tollen Kampfgeist und mehr Herz als die Gäste und konnten sich so schlussendlich in letzter Minute nach einem unglaublichen Freistoßtor von Abwehrchef Stanger Christian über einen zwar etwas glücklichen aber durchaus verdienten Erfolg freuen. (verfasst von MM)

E24: Gegen den Ligakrösus aus Königwiesen, der vor dem Spiel alle bisherigen Partie gewann und das mit einem imposanten Torverhältnis von 24:0, stellte Coach Rene Tischberger eine Elf auf deren ältester Spieler gerade mal 21 Jahre geworden ist. Doch mit puren Einsatz und einer phantastischen Mannschaftsleistung wurde der Favorit mit 2:0 besiegt. Ein beeindruckendes Match der Wartberger Mannschaft. Die Tore steuerten Mayrhofer Manuel sowie Wolfinger Lukas via Elfmeter bei. Nächste Runde geht es nun gegen Union Pregarten mit denen man noch eine Rechnung offen hat. (verfasst von MMJ)

 

MATCH(BALL)-SPONSOR(EN)

Dr. Anton Zeilinger

Arzt für Allgemeinmedizin
Katsdorf


AUSFÜHRLICHER SPIELBERICHT KMS + E24

KMS: Zu einer äußerst brisanten Partie kam es Samstag Nachmittags im Wartberger Aiststadion. Trotz eher schon herbstlicher Witterungsverhältnisse kamen aufgrund der spannenden Konstellation immerhin 300 Zuseher aus nah und fern ins traditionell gut besuchte Aiststadion. Tabellenschlusslicht Wartberg brauchte unbedingt 3 Zähler gegen die rivalisierende Union aus Königswiesen.

Am Aufstellungssektor gab es keine besonderen Überraschungen. Zu Beginn der Partie waren Torchancen rar. Die Gäste aus KW konnten lediglich ein paar Standards rausholen, deren Ausführung jedoch meist eher misslang. Und sollte doch einmal ein Ball gefährlich vors Tor gelangen, war die TSU-Defensive zur Stelle. Die erste richtige Chance der Partie hatten aber dann die Heimischen nach knapp 30 Minuten: Der interne Torschützenführende Martin Ziegler kam im Sechzehner der Gäste zur Kugel, deckte sie geschickt ab, doch wartete um eine Nuance zu lange. So konnten die zweikampfstarken KW-Verteidiger in sprichwörtlich letzter Sekunde noch klären. Diese Topchance war der Beginn einer TSU-Druckphase. Wenige Sekunden später lenkte KW-Schlussmann Frühwirth einen Michi-Mayrhofer-Schuss über die Latte. In der 32. Minute zeigte der Referee dann auf den Elferpunkt. Paul Hametner wurde im Sechzehner zu Fall gebracht. Zur Exekution trat die Nummer 10, Gregor Mayrhofer, an. Seinen Elfmeter konnte Frühwirth parieren. Zu diesem Zeitpunkt der Partie zählte Frühwirth noch zu den Besten. Mit dem Glück des Tüchtigen erzielte kurz darauf dann jedoch Pauli Hametner per abgefälschtem Schuss das verdiente 1:0 für Wartberg. Der Jubel war riesengroß! Die Königswiesner reagierten prompt, und brachten für Tomas Rambous Altstar Adolf Häusler. Sie gestalteten von nun weg ihr Spiel etwas offensiver, konnten jedoch nie wirklich gefährlich werden. So ging es mit 1:0 in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit verlief das Match weiterhin im gewohnten Gange: Königswiesen wollte und musste angreifen, tat sich aber gegen die gut organisierte Wartberg-Defensive durchwegs schwer. Erwähnenswert ist auch ein Reindl-Distanzschuss aus Minute 58. Da es aus dem Spiel fast unmöglich schien zu treffen, versuchten die Gäste dann ihr Glück erfolgreich mit Standard-Situationen: Nach einem Freistoß von Markus Raffetseder war es Franz Hackl, dem das 1:1 gelang. 79 Minuten waren da schon vorüber. Nach diesem bitteren Gegentor rechnete in Wartberg wohl fast jeder mit einer eher enttäuschenden Punkteteilung. Doch ein altes Sprichwort besagt „unverhofft kommt oft“. Und so entschied der starke Abwehrchef Christian Stanger mit einem unglaublichen Tor diese Partie für die Heimischen. Aus einer Entfernung von gut 50 Metern überhob er per Freistoß KW-Keeper Frühwirth. Wenngleich man die Genialität von „Steve“ Stanger nicht in Frage stellen möchte, muss man anmerken, dass dieser Treffer ohne der unglaublichen Fehlkalkulation des Gästekeepers nie und nimmer möglich gewesen wäre. Die letzten Minuten gestalteten sich nun sehr brisant. Als weiteres Highlight wurde der routinierte Kapitän der Gäste, Andreas Liedl, nach einer unbedachten, nicht druckreifen, Aussage per Ampelkarte des Feldes verwiesen.

Nach dieser packenden Schlussphase und dem erlösenden Schlusspfiff von Referee Madzar zählte nur mehr eines in Wartberg: Die 3 Punkte! Der erste Saisonsieg wurde geschafft! Dieser wurde auch kräftig gefeiert. Doch auch den Gästen aus Königswiesen muss nicht bang sein. Mit ihrer jungen, talentierten und spielerisch starken Mannschaft werden sie noch sehr viele Partien für sich entscheiden können. Schließlich hat nicht jeder Verein einen so torgefährlichen Libero wie die blau-weiße TSU! (verfasst von HK)

 

E24: Königswiesen ist in der diesjährigen sehr ausgeglichenen Reserve Liga wohl nach den ersten Partien so etwas wie DER Favorit. Ohne Punkteverlust und mit einem imposanten Torverhältnis von 24:0 ging man als Favorit in die Partie gegen die Elf von Coach Rene Tischberger, der aufgrund seiner Fachkompetenz von einigen Vereinsmitgliedern bereits mit Josef Hickersberger verglichen wird. Leider musste man in diesem Spiel auf die zwei zukünftigen WOAST-Präsidenten Jakob „Sax-Attacks“ Saxinger sowie Flo Roth verzichten. An ihrer Stelle gab Wartbergs ehemaliger Stareinkauf aus Pregarten Matthias Zwölfer mit der Rückennummer 12 sein Saisondebüt. Die Partie begann hektisch und sehr rassig. Immer wieder lieferten sich die Königswiesener mit den Wartbergern packende Zweikämpfe. Bei Wartberg wurde Offensivallrounder Simon „Lampard“ Asanger zum zentralen Mittelfeld umfunktioniert, er machte seine Sache bis zur 75. Spielminute ganz gut. Die ersten Wartberger Chancen vergaben Grübl Patrick, der gewisse Ähnlichkeiten mit Türkeis Kultstürmer Nihat aufweist, sowie Steven Gerrard, besser bekannt als Mayrhofer Manuel. Die Wartberger Defensive stand bis auf eine dicke Chance für Königswiesen sehr sicher.

Zur Halbzeit motivierte Coach Rene Tischberger mit einer Klinsmann ähnlichen Ansprache seine aufopfernd kämpfende Mannschaft nochmals. Man startete dann auch imposant in die 2te Halbzeit: nach kurz abgewehrten Eckball konnte sich Mayrhofer Manuel auf der linken Seite durchdribbeln und ein Königswiesener Spieler konnte den Ball nur mehr zum 1:0 abfälschen. Danach hatten die Youngsters weitere gute Möglichkeiten durch Oldie Scheuchenpflug Mario sowie Fastboy Forstenpointner Manuel. Auf Seiten von Königswiesen war bereits Häusler Alois, der aufgrund der Neuwahlen auf höheres Pflegegeld pocht, im Spiel. Doch der ehemals exzellente (Kriegs)Bomber vermochte gegen die starke Wartberger Defensive, angeführt von HC Christopher Stütz sowie Straftäter Wizany Hannes, keinen Stich zu machen. In der 75. Spielminute leistete sich dann Asanger Simon (Johann) eine unnötige gelb-rote Karte. Doch anstelle eines Sturmlaufs des Gegners aus Königswiesen konnte Wartbergs kampfstarker Solostürmer Lukas Wolfinger einen etwas dankbaren Elfmeter den er selbst herausgeholt hatte, zum 2:0 verwerten. Danach war die Gegenwehr aus dem tiefen Mühlviertel für die Wartberger gebrochen und man konnte locker das 2:0 nach Hause bringen. Eine sehr starke Mannschaftsleistung gemäß den Wartberger Tugenden von der E24. Auch die geballte Fachkompetenz auf der Tribüne, unter anderem U16 Erfolgstrainer Markus Saxinger (Bruder des berühmten Jakob Saxinger) sowie Döcker David, war von der Leistung der Youngsters angetan. Nächste Runde geht es gegen die Mannschaft von der Sandgrube – Union Pregarten. Auch in diesem Spiel zählt für die junge Tischberger-Elf nur ein voller Erfolg. Auch Haslehner Gabriel wird wieder dabei sein. (verfasst von MMJ)

DETAILS
Torfolge KMS:

1:0 Paul Hametner(35.), 1:1 Hackl(79.), 2:1 Stanger(89.)

TSU-Assists KMS:
zum 1:0 Reindl Mario, zum 2:1 Hametner Paul
Torfolge E24:
1:0: Mayrhofer Manuel (71.), 2:0: Wolfinger Lukas (83./Elfmeter)
Zuschauer KMS:
300
Karten:

Gelb: M. Mayrhofer(Foul), Ziegler(Foul), P. Hametner(Foul), Wolfinger D.(Foul); Liedl(Kritik), Hackl(Foul), Pilz(Foul)
Gelb-Rot: Liedl(Unsportlichkeit)(90.)

Aufstellungen:
TSU: Gstöttenbauer; R. Bodingbauer, Stanger, Starzer; P. Hametner(K), Reindl(74. S. Bodingbauer); M. Mayrhofer(80. D. Wolfinger), Kropfreiter(57. G. Frauenhuber), Ennikl; Ziegler, G. Mayrhofer
Union Königswiesen: Frühwirth; Liedl; Prandstätter(69. Emsenhuber), Auinger; Raffetseder, Hackl, Rambous(40. Häusler A.), Rajtoral, Pilz; Inreiter(50. Bock), Mitterlehner
Ergebnisdetails:
KMS 2:1 (HZ 1:0), E24 2:0 (HZ 0:0)









































Zurück   nach oben   diese Seite drucken...
Diese Seite wurde zuletzt am Donnerstag, 01. Jänner 1970 - 01:00 aktualisiert.
Alle Rechte und Fehler vorbehalten. (c) TSU Wartberg/Aist - MM - 24.02.2020 - 10:00
e-mail an den webmaster schreiben (Adresse: webmaster[et]tsuwartbergaist.com)