diese Seite drucken...  
Navigation:  tsu....com << Fußball << KMS / RES << Meisterschaft << Saison 21/22 << Bericht Runde 5

Derby as usual - Königswiesen gewinnt in letzter Minute

Rd. TTT TT MM JJJJ Zeit Veranstaltung Ergebnis Details
5r Sa, 11. 09. 2021 14:00 RES-MS-Spiel Königswiesen (Res) : TSU 0:4 (0:3)

KMS-Verbands-Spielbericht RES-Tabelle & Detaildaten

5 Sa, 11. 09. 2021 16:00 KMS-MS-Spiel Königswiesen : TSU 4:3 (2:2)

TSU-Spielbericht KMS/RES KMS-Verbands-Spielbericht KMS-Tabelle & Detaildaten TSU-Vorschau KMS/RES ggf. Fotos/Videos vom Spiel ggf. Plakat/Flyer Heimspiel Matchzeitung "topNews" (bei Heimspielen)



VORSCHAUTEXTE

KMS: Die Pechsträhne der TSU hält an. Bei der Rückkehr von Ennikl und Frauenberger in der Startelf reicht es nach einer starken Leistung wieder zu keinem Punkt.

Die erste Chance hatte Königswiesen, doch Hennerbichler scheiterte am starken Weiß. Wartberg kam dann besser ins Spiel. Nach einer gelungenen Aktion traf Dollhäubl den Ball überhaupt nicht, jedoch konnte Pavelec das Schüsschen nicht kontrollieren und Florian Wagner hatte den Torriecher aktiviert und schob zur Führung ein. Eine volle Minute sollte die Führung halten. Anstatt den Ball ordentlich zu klären, fabrizierte man einen billigen Ballverlust. Königswiesen nutzte dies eiskalt aus und glich durch Hennerbichler postwendend aus. Das muntere hin und her sollte so weitergehen. Nach einem Einwurf nahm sich Golser den Ball mit der Brust an und drosch ihn von der Strafraumgrenze unter die Latte. Der eher kleine Pavelec hatte keine Chance – Führung! Wartberg wollte nun unbedingt die Führung halten. Doch unnötigerweise zog man sich sofort wieder etwas zurück. Das Spiel wurde komplett der Union Königswiesen überlassen. Das wurde der TSU zum Verhängnis. Einen vermeidbaren Eckball zog Häusler ans lange Eck und Windhager wurschtelte ihn unter Beisein und genauer Beobachtung der Hintermannschaft ins Netz – 2:2. Bis zur Pause passierte dann nichts mehr. Königswiesen hatte zwar mehr Ballbesitz, doch man hatte das Gefühl, dass auf beiden Seiten jederzeit etwas passieren konnte.

Wartberg wollte den Sieg unbedingt, nach der Pause legten sie auch gleich wieder vor. Nach einer schönen Kombination und einer Maßflanke von Wagner Flo vollierte Golser Manuel das Runde ins Eckige. Was für ein schönes Tor – so einfach ist Fußball manchmal. Diesmal nahm man sich vor die Führung zu halten und sogar auszubauen. Aber KW wollte sofort wieder antworten. Wieder reichte ein guter Ball, um die Hintermannschaft in schwere Bedrängnis zu bringen und Haslinger schloss schlussendlich gekonnt ins lange Eck zum erneuten Ausgleich ab. Dreimal die Führung zu verdaddeln war wirklich ein Schlag ins Gesicht. Die TSU braucht aber Punkte. Nach einer schönen Kombination über Golser schloss Dollhäubl ab, doch diesmal stand Pavelec seinen Mann. Zehn Minuten vor dem Ende setzte Frauenberger stark nach, der Klärungsversuch von Pavelec landete bei Dollhäubl, der ließ einen Gegner aussteigen und schloss zum vermeintlichen 3:4 ab. Doch Schiedsrichter Habichler, der öfter als von den Spielern gewünscht in den Mittelpunkt rückte, entschied auf Foul wegen hohem Bein, was eine äußerst umstrittene Entscheidung war. Wartberg wollte den Sieg unbedingt, leider erwischte es die TSU hinten. Wieder war es ein simpler flacher Ball nach vorne. Haslinger luckte sich bei Stefan durch, Weiss kam heraus und grätschte den Ball auf Haslinger, dem der Ball genau in den Lauf fiel und er musste nur noch einschieben. 4:3 in der letzten Minute – was für ein Pech für die Blues. Sie gaben dennoch nicht auf. Ein seitlicher Freistoß, nach einem Foul an dem eingewechselten Kasbauer, brannte noch einmal richtig. Wagner erwischte den Ball von Dollhäubl eigentlich perfekt mit dem Kopf, alle hatten die Hände schon oben zum Jubeln, doch leider nur eigentlich. Pavelec holte den Ball von ganz oben aus dem Kreuzeck heraus und sicherte der Mannschaft den Dreier.

Erneut steht die TSU mit null Punkte da. Verdient wäre sicher ein anderes Ergebnis gewesen. Doch es hilft nichts, die Woche muss genutzt werden, um die Jungs wieder aufzubauen und am Freitag soll es endlich den ersten vollen Erfolg geben. (verfasst von FD)

RES: Die Reserve zeigte vorher, wie ein souveräner Sieg aussieht. Montri leitete den Sieg mit einem Traumtor aus der zweiten Reihe ein. Adam Sahin legte einen Freistoß gefühlvoll ins Kreuzeck ehe Wolfinger Luki noch vor der Pause auf 0:3 erhöhte. Nach der Pause stellte sich Bayern-Import Markus Hirsch bei seinem Reserve-Debut gleich mit seinem Premierentreffer zum 0:4 Endstand vor. (verfasst von FD)

 

>>> danach Heimspiel >>>


 

 

Videos (gefilmt von ---):
via Youtube-Kanal TSU (LINK)

---

eigene Fotos:

externe Texte (Berichte):

UKW Homepage

 

 

 

 

 

 

 










































Zurück   nach oben   diese Seite drucken...
Alle Rechte und Fehler vorbehalten. (c) TSU Wartberg/Aist - MM - 22.01.2022 - 15:51
e-mail an den webmaster schreiben (Adresse: webmaster[et]tsuwartbergaist.com)