diese Seite drucken...  
Navigation:  tsu....com << Fußball << KMS / RES << Meisterschaft << Saison 21/22 << Bericht Runde 6

Aufholjagd wird nur zum Teil belohnt

Rd. TTT TT MM JJJJ Zeit Veranstaltung Ergebnis Details
6r Fr, 17. 09. 2021 17:30 RES-MS-Spiel TSU : Hellmonsödt (Res) 3:1 (0:1)

KMS-Verbands-Spielbericht RES-Tabelle & Detaildaten

6 Fr, 17. 09. 2021 19:30 KMS-MS-Spiel TSU : Hellmonsödt 2:2 (1:2)

TSU-Spielbericht KMS/RES KMS-Verbands-Spielbericht KMS-Tabelle & Detaildaten TSU-Vorschau KMS/RES ggf. Fotos/Videos vom Spiel ggf. Plakat/Flyer Heimspiel Matchzeitung "topNews" (bei Heimspielen)



VORSCHAUTEXTE

KMS: Am 6. Spieltag gegen Hellmonsödt lief Wartberg im fünften Spiel mit der fünften Viererkette auf. Man merkte leider von Beginn an, dass die Abläufe noch nicht eingespielt waren. Hellmonsödts Oyrer nahm sich gleich in der 1. Minute ein Herz und überraschte Weiß Bernhard aus gut und gerne 35 Metern. Die TSU war durch diesen Gegentreffer mehr als verunsichert. Es passte nichts im Spiel der Heimischen. Sie wurden förmlich überrannt. Nach 12. Minuten verlor man den Ball im Spielaufbau und die Grünen aus UU erhöhten eiskalt auf 2:0. Weiß war beim Abschluss von Oberneder noch mit den Fingerspitzen dran, doch es reichte nicht. Wenn es in dieser Tonart weiterginge, würde man total untergehen. das war allen bewusst. Doch man brauchte noch ein paar Minuten. Hellmonsödt spielte sich ohne Probleme durch die Defensivketten und erspielte sich Szene um Szene. Wartberg setzte nur Nadelstiche, doch die Versuche blieben ohne Erfolg – bis zur 34. Minute. Ein schwach geklärter hoher Ball landete bei Golser, der gab zu Dollhäubl ab, der hatte 25 Meter vor dem Tor gar keinen Gegenspieler und legte in die Schnittstelle zu Golser, der stark mitnahm und Seyr zum 1:2 gurkte. Der Anschlusstreffer tat den Blues sichtlich gut. Bis zur Pause war man nun etwas besser im Spiel, doch ein Tor gelang niemanden mehr.

In der zweiten Halbzeit war Wartberg wie ausgewechselt. Sie hatten plötzlich viel mehr vom Spiel. Vorne war man sehr gefährlich und hinten hatte man weitestgehend alles im Griff. In der 72. Minute, Kasbauer war mittlerweile am Feld, hatte man die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich. Torhüter Seyr foulte Kasbauer – Elfer. Dollhäubl trat an, doch Seyr kratzte ihn raus. Der Schiedsrichter entschied auf Wiederholung, da sich Seyr zu früh von der Linie löste. Dollhäubl trat nochmal an, auch diesmal versagten die Nerven und Seyr klärte nochmal zum Eckball – so bitter. Niemand konnte es glauben, doch die TSU wollte unbedingt den Sieg. Als plötzlich Stefan auf der rechten Seite in die Mitte flankte stand Schmollmüller frei und er netzte zum vielumjubelten Ausgleich ein. Danach spielten beide Mannschaften mit offenem Visier. Die Gäste waren aber schlichtweg K.O. Wartberg hatten viel mehr vom Spiel, zweimal hatten die Fans den Torschrei schon auf den Lippen. Einmal wurde Kasbauer von Dollhäubl auf die Reise geschickt, Seyr rettete wieder in höchster Not. In der Nachspielzeit hatte Kasbauer den Matchball am Fuß, aber sein Abschluss ging Millimeter an der Stange vorbei.

Somit muss man mit diesem einem Punkt leben. Nach einiger Zeit wird man, nach diesem schwachen Auftakt in die Partie, mit diesem Punkt zufrieden sein müssen. (verfasst von FD)

RES: Die Reserve kämpfte sich eindrucksvoll zurück. In der ersten Halbzeit stellte Jürgen Mitter mit einem Traumabschluss zum 0:1 für die Gäste. In der zweiten Hälfte drehten die Blues dann aber so richtig auf. Mit einem Doppelschlag binnen zwei Minuten stellten Wolfinger und Montri auf 2:1. Bei der hitzig geführten Partie stellte Lindmeir 15 Minuten vor dem Ende auf 3:1. So lautete auch der Endstand. Weiter so! (verfasst von FD)

 

>>> danach Heimspiel >>>


 

 

Videos (gefilmt von Florian Mayrhofer):
via Youtube-Kanal TSU (LINK)


eigene Fotos:

externe Texte (Berichte):

---

 

 

 

 

 

 

 










































Zurück   nach oben   diese Seite drucken...
Alle Rechte und Fehler vorbehalten. (c) TSU Wartberg/Aist - MM - 22.01.2022 - 15:34
e-mail an den webmaster schreiben (Adresse: webmaster[et]tsuwartbergaist.com)